Harrycane Orchestra / Emil Brandqvist Trio (Doppelkonzert)

Dr.-Ziegenspeck-Weg 10
86161 Augsburg

Tickets from €25.00
Concessions available

Event organiser: Kulturamt der Stadt Augsburg, Bahnhofstr. 18 1/3a, 86150 Augsburg, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €25.00

Kinderkarte

per €15.00

Begleitperson für Schwerbehinderte

per €0.00

swa City

per €24.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Kinder bis inkl. 9 Jahre frei, 10 – 14 Jahre € 15,00 (Kinderkarten sind nur gültig in Verbindung mit Ausweis)
Ansonsten keine weiteren Ermäßigungen.

Begleitpersonen für InhaberInnen eines Schwerbehindertenausweises (Eintrag "B") erhalten an der Abendkasse freien Eintritt.
print@home after payment
Mail

Event info

HARRYCANE ORCHESTRA
2015 gründete Schlagwerker und Komponist Harry Alt das Harrycane Orchestra mit dem hoch gesteckten Ziel, orientalische Musik und Jazz durch eigene Kompositionen zu vereinen. Die Liebe zur orientalischen Melodieführung, die Faszination für arabische Rhythmik sowie die Leidenschaft für Improvisation bilden die Basis der Kompositionen, die Harry Alt speziell für dieses Ensemble geschrieben hat. Das klingt oftmals fast volksliedhaft, im nächsten Moment eher weltmusikalisch nach Arabic-Jazz. Mal bestimmt der türkische Gesang von Tarkan Yesil, mal die pure Improvisationsfreude aller beteiligten Musiker das Geschehen. Strenge Kompositionen stehen freier Gestaltung gegenüber, ergänzen sich oder lösen sich ineinander auf. Die verwendeten musikalischen Stilistiken verfolgen meist das Ziel einer hypnotisch-anmutenden Klangstruktur. 2019 erscheint das zweite Album „Dark Makam“.

Harry Alt – drums
Tarkan Yesil – vocal, riq
Joe T. Aykut – cümbüc
Giuseppe Puzzo – bass
David Kremer – piano
Kay Fischer – saxophone, clarinet, flute

EMIL BRANDQVIST TRIO
Ein Klaviertrio, aber Namensgeber und treibende Kraft ist der Schlagzeuger: Emil Brandqvist. Dabei ist er sehr zurückhaltend, trommelt keine minutenlangen Soli oder spielt sich sonstwie in den Vordergrund. Das Trio überzeugt durch beruhigende und meditative Sounds mit folkloristischen, von Melancholie getränkten Melodien. Das sind typische
Jazz-Kompositionen aus Skandinavien, die Anmut, Intimität und eine beruhigende Atmosphäre erschaffen. Die Kompositionen wirken wie ein Herantasten an Klänge, sie sind fragil, lyrisch und von großer Magie, mal balladesk verträumt, dann das Tempo merklich forciert, mal vertrackte Rhythmen auf geraden Wegen, dann wieder epische Musikalität. Brandqvist ist der Poet unter den Drummern Europas, er kann filigrane Klänge malen und das die gesamte Dynamik-Skala entlang – so einen Ruf wie den, der „leiseste Schlagzeuger Europas“ zu sein, muss man sich
erst mal erspielen. Die mal dahingetupften, mal dahinrauschenden Neo-Klassizismen des finnischen Pianisten Tuomas A. Turunen – er ist der moderne Romantiker im Team – und der kraftvoll treibende Bass von Max Thornberg tragen wesentlich dazu bei, dass sich das Emil Brandqvist Trio in den letzten Jahren auf vordere Ränge des europäischen Jazz
gespielt hat. „Magische Musik“, schrieb der STERN.

Emil Brandqvist – drums
Max Thornberg – bass
Tuomas Turunen – piano

Fotocredits: Steven Haberland

Location

Botanischer Garten
Dr.-Ziegenspeck-Weg 10
86161 Augsburg
Germany
Plan route

Als immergrünes Juwel besitzt der Botanische Garten für die Augsburgerinnen und Augsburger einen hohen Stellenwert im städtischen Leben. Das Naturidyll ist eine Ruheoase am Rande des Siebentischwaldes und lockt mit mehr als 3.000 Pflanzenarten und -sorten zahlreiche Menschen an. Botaniker und alle, die sich an der wunderbaren Pflanzenwelt erfreuen können, finden hier unzählige Stauden, Wildkräuter, Gräser, Farne, Zwiebelpflanzen, Rosen, Gehölze sowie tropische und subtropische Arten.

Die Geschichte des Botanischen Gartens geht auf das Jahr 1936 zurück und war zunächst eine Stadtgärtnerei mit einem botanischen Lehr- auf Schulgarten, der sich über 1,7 Hektar erstreckte. Zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges diente der Garten als Gemüsefeld, um die örtliche Bevölkerung zu ernähren. Gegen Ende der 40er-Jahre wurde er in seiner ursprünglichen Funktion wiederhergestellt und war fortan ein Publikumsmagnet. Nach und nach erweiterte die Stadt die Anlage, die 1985 in der Landesgartenschau mündete. Mehrere hunderttausend Besucherinnen und Besucher statten dem Botanischen Garten bis heute jährlich einen Besuch ab.

Der Botanische Garten befindet sich direkt neben dem Augsburger Zoo. Wer mit dem Auto anreist, findet einen geräumigen Parkplatz vor dem Eingang. Anreisende mit öffentlichen Verkehrsmitteln steigen ebenfalls an der Haltestelle am Entrée aus.