Hurtigruten - Traumtour entlang Norwegens Küste

Michael Fleck  

Johannisplatz 3
73525 Schwäbisch Gmünd

Tickets from €17.00
Concessions available

Event organiser: BLICKFANG, Wilhelm-Volz-Str. 19, 74564 Crailsheim, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €17.00

Ermäßigt

per €15.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungen:
Schüler und Studenten. Schwerbehinderte mit B im Ausweis und deren Begleitperson. Schüler- /Studentenausweis bzw. Schwerbeschädigtenausweis werden beim Einlaß kontrolliert. Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt ohne Sitzplatzanspruch.
print@home after payment
Mail

Event info

Eine Panorama - Multimediashow live von Michael Fleck
Die Fahrt mit einem Hurtigrutenschiff zwischen der alten Hansestadt Bergen und dem entlegenen Ort Kirkenes nahe der russischen Grenze ist einzigartig auf der Welt. Abwechslung ist angesagt, denn jeder Tag ist anders an Bord. Auf der ganzen Fahrt hat man immer Land in Sicht. Enge Fjorde wechseln sich ab mit großartigen Landschaften und magischen Lichtstimmungen, wie man sie nur hier findet. Die vorbeiziehende Landschaft strahlt eine Ruhe aus, die sich auf die Besatzung und die Passagiere überträgt. An Bord kann man abschalten vom hektischen Alltag. Das Motto heißt: „Gelassen genießen“.
Wer zudem das Angebot von Landausflügen nutzt, wird Norwegen auch mit seinen vielen Facetten erleben. Noch viel intensivere Eindrücke erhält man, wenn man immer wieder für einige Tage von Bord geht und die Reise mit einem anderen Schiff fortsetzt. Der durch seine Familienabenteuer bekannte Fotograf Michael Fleck tat dies im Sommer 2011 mit Fahrrad und Zelt. Für ihn liegt genau in diesem Perspektivenwechsel der Reiz. Auf 1500 Radkilometern reiste er hautnah an der Natur und den Menschen. So zeigt er beispielsweise die fast ausgestorbene Tradition des Eiderdaunen Sammelns und die vielfältige Tierwelt des Nordens. An Bord ist es der Blick hinter die Kulissen, wo der Kapitän im Interview auf der Brücke zu Wort kommt und der Maschinist wird im heißen und lauten Maschinenraum gezeigt. Vom traditionellen Dampfer der 50er Jahre bis zum hochmodernen Hotelschiff unserer Zeit werden die verschiedenen Typen der Hurtigrutenflotte vorgestellt.
Ob die Papageientaucher auf vorgelagerten Inseln oder die Rentiere am Nordkap, ob das malerische Fischerdorf Reine auf den Lofoten oder die moderne, pulsierende Metropole Oslo, ob liebliche Fjordlandschaften oder die gewaltigen Gletscherabbrüche des Svartisen, freuen Sie sich auf beeindruckende Naturerlebnisse entlang der norwegischen Fjordküste. Lassen Sie sich im Sommer von der Mitternachtssonne bis in die frühen Morgenstunden verzaubern. Besondere Höhepunkte einer Reise mit dem Postschiff sind die Einfahrten in den märchenhaften Trollfjord und in den berühmten Geirangerfjord.

Genießen Sie die schönste Seereise der Welt mit neuester Projektionstechnik in Full HD Qualität im ultimativen 3:1 Panoramaformat auf einer 10 m breiten Leinwand. Erleben Sie Norwegen pur.

Videos

Location

Prediger
Johannisplatz 1-3
73525 Schwäbisch Gmünd
Germany
Plan route
Image of the venue

Der Prediger in Schwäbisch Gmünd ist eines der ältesten Museen Baden-Württembergs und seine Sammlungsgeschichte eine der traditionsreichsten des Landes. Ursprünglich als Kunstgewerbemuseum gegründet, umfasst es heute fast 13.000 Werke verschiedenster Epochen, wobei die Sammlungen der Gold- und Silberwaren sowie die Kirchenkunst den Hauptakzent setzen.

Stille, lichtdurchflutete Räume und die einzigartige Stimmung des ehemaligen Dominikanerklosters machen den Prediger zum absolut perfekten Ausstellungsort, wo die Exponate ihre ganze Wirkung frei entfalten können. Ein chronologischer Rundgang führt durch das neue Konzept der Dauerausstellung: Von der Römerzeit bis heute durchläuft man alle Epochen, in denen bedeutende regionale wie überregionale Werke zu sehen sind. Auch die Galerie im Prediger zieht mit rund fünf Ausstellungen jährlich Kunstinteressierte aus ganz Deutschland an. Das Museum im Prediger geht zurück auf die Privatsammlung des Fabrikanten Ehrhard, der mit dieser Schenkung 1890 den Grundstock für das Museum legte. Seitdem kamen zahlreiche wertvolle und beeindruckende Ausstellungsstücke der Bereiche Skulptur, Malerei, Zeichnung oder Kirchenkunst hinzu.

Auch der Prediger selbst ist wertvolle Historie: 1356 wurde eine gotische Klosterkirche errichtet. Im Zuge der Neuerbauung des Dominikanerklosters im 18. Jahrhundert kam es auch zu einer Barockisierung der Kirche. Nach der Säkularisierung der Gebäude wurde die Kirche verschiedenartig genutzt, das Interieur zerstört und wertvolle Deckengemälde gingen verloren. Seit 1973 wurde der Prediger dann auf Bemühungen einer Bürgerinitiative hin als Kulturzentrum etabliert und ist es bis heute geblieben.