Lateinamerika erzählt – Michi Strausfeld - Gespräch

Michi Strausfeld, Jan Bürger und Lydia Schmuck  

Schillerhöhe 8-10
71672 Marbach am Neckar

Tickets from €7.00
Concessions available

Event organiser: Deutsches Literaturarchiv Marbach, Schillerhöhe 8-10, 71672 Marbach am Neckar, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €7.00

ermäßigt

per €5.00

Mitglieder

per €3.50

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigten Eintritt erhalten bei Vorlage der jeweiligen Bescheinigung: Schüler, Studenten und Jugendliche unter 18 Jahren.
print@home after payment
Mail

Event info

Seit der Buchhandel hierzulande im Herbst 1976 Lateinamerika als geistige Größe für sich entdeckt hat, gehört die Lektorin und Übersetzerin Michi Strausfeld zu den wichtigsten Vermittlerinnen für die Literaturen aus Argentinien, Brasilien, Mexiko, Kolumbien, Kuba und Uruguay. Nicht von ungefähr wurde sie 2012 auf der Buchmesse in Buenos Aires auf die Liste der 50 wichtigsten Herausgeberinnen spanischsprachiger Literatur gesetzt. Nun hat sie selbst ein Buch geschrieben, eine farbige Chronik ihres Lebens mit Büchern und Autoren aus Lateinamerika: Gelbe Schmetterlinge und die Herren Diktatoren. Lateinamerika erzählt seine Geschichte. Gefördert durch die Robert Bosch Stiftung GmbH aus Mitteln der DVA-Stiftung. Moderation Jan Bürger und Lydia Schmuck.

Location

Deutsches Literaturarchiv Marbach
Schillerhöhe 8 - 10
71672 Marbach am Neckar
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Deutsche Literaturarchiv (DLA) Marbach ist eine der bedeutendsten Literaturinstitutionen weltweit und das größte deutsche Literaturarchiv in freier Trägerschaft. Die Sammlungen der deutschen Literatur seit 1750 umfassen Handschriften, eine Spezialbibliothek, bildliche Quellen, zahlreiche Zeitschriften und Bild- und Tondokumente.

Mit seinem Sitz in der Geburtsstadt Friedrich Schillers bildet das Deutsche Literaturarchiv Marbach den Mittelpunkt des literarischen und kulturellen Lebens in der Region. Die Institution, zu der auch die beiden Museen Schiller-Nationalmuseum und Literaturmuseum der Moderne gehören, macht sich zur Aufgabe, Texte und Dokumente deutscher Literatur zu sammeln und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Im Mittelpunkt der Sammlungen stehen die Nachlässe bedeutender Schriftsteller und Gelehrter. Die ältesten Werke sind von schwäbischen Dichtern wie Eduard Mörike und Friedrich Schiller, während zur Nachkriegs- und Gegenwartsliteratur unter anderem Schriften von Günter Eich, Paul Celan und Marie Luise Kaschnitz zu finden sind.

Das deutsche Literaturarchiv Marbach ist von unschätzbarere Bedeutung für die Erschließung und Bewahrung unseres Kulturguts und zählt zu den angesehensten wissenschaftlichen Institutionen Deutschlands.