Mussetteries

Münsterstraße 7
55116 Mainz

Tickets from €27.40

Event organiser: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland

Tickets


Event info

Lydie Auvray ist die Grande Dame des Akkordeons. Jeder Ton kommt einer Liebeserklärung an ihr Instrument gleich, bei der die Zuschauer sich mit verzaubern lassen dürfen.

Auvray wird 1956 in der Normandie geboren und lebt seit ihrem Schulabschluss in Deutschland. Ihre Karriere startet noch recht verhalten als Begleiterin von Jürgen Slopianka in einigen Berliner Clubs, aber von da an geht es immer weiter die Karriereleiter hinauf. Im Jahr 2012 bringt sie ihr zwanzigstes Album auf den Markt: „3 Coleurs“. Auvray klingt frisch, vielleicht besonders deshalb, weil sie einen großen Bogen um die Klischees der Akkordeonmusik macht. Die so typische „Dorf-Tanz-Stimmung“ umschifft sie gekonnt und mischt immer wieder traditionelle Elemente des Französischen, Karibischen oder Portugiesischen mit ein. Mit ihrem Akkordeon weint, haucht und lacht sie und ist dabei stets authentisch. Mit den talentierten Musikern ihrer „Lauvrettes“ steht sie seit 1982 auf der Bühne und dennoch sind die Stücke, bei denen sie selbst singt, nur begleitet von ihrem Akkordeon, fast die berührendsten.

Mit erkennbarer Freude huldigt Lydie Auvray dem Walzer, Tango, der Musette und den karibischen Rhythmen. Elke Heidenreich, eine bekennende Auvray-Anhängerin sagt: „Immer wieder sitze ich da und staune, was sie alles kann, wie sie Herzen brechen und wieder reparieren kann mit ihrer Musik“.

Location

Unterhaus - Mainzer Forum-Theater
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.