Silvesterkonzert Beethovens Klavierkonzerte Nr. 3 & 4, Werke von Bach, Grieg und Mendelssohn

Jon Fylling | Dirigent, Olga Scheps | Klavier  

Herbert-von-Karajan-Straße 1
10785 Berlin

Tickets from €19.95
Concessions available

Event organiser: Philharmonisches Kammerorchester Berlin, Akazienstrasse 3, 10823 Berlin, Deutschland

Tickets


Event info

Im ersten Teil des Konzerts erklingen zunächst die lebhaften Töne der Streichersinfonie Nr. 13 in c-Moll aus der Feder von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847). Als er die Sinfonie verfasste, war Mendelssohn Bartholdy gerade einmal 14 Jahre alt.
Anschließend wird es ein wenig düsterer mit Ludwig van Beethovens 3. Klavierkonzert in c-Moll.
Es ist das einzige Klavierkonzert, das Beethoven (1770-1827) jemals in einer Moll-Tonart komponierte und es scheint fast so, als hätte er genau deshalb den dunklen, klagenden und überaus pathetischen Klang des c-Moll voll und ganz ausgeschöpft. Das Werk entstand in den Jahren 1800 bis 1803 und ist dem Prinzen Louis Ferdinand von Preußen gewidmet.
Den zweiten Teil des Abends eröffnet Ludwig van Beethovens 4. Klavierkonzert in G-Dur, das, im Gegensatz zum vorangegangenen Stück, durch seine Fröhlichkeit und Zartheit besticht.
Mit diesem Werk hat Beethoven (1770-1827) eine kleine, aber bedeutende Revolution ausgelöst: Noch nie zuvor hatte es ein Klavierkonzert gegeben, das ohne Orchestervorspiel direkt mit einem Solo des Klaviers begann. Das Werk entstand im Jahr 1805 und wurde von Robert Schumann als „Beethovens vielleicht größtes Klavierkonzert“ gelobt.
Das Ende des Abends wird von Edvard Grieg (1843-1907) beschlossen. Seine Holberg Suite, Op. 40, komponierte Grieg ursprünglich für das Klavier, instrumentierte das Werk auf einer Reise nach Berlin jedoch für Streichorchester. Obwohl Grieg das fünfsätzige Stück nicht mochte, wurde es zu einem seiner berühmtesten Werke.

Location

Philharmonie Berlin
Herbert-von-Karajan-Str. 1
10785 Berlin
Germany
Plan route
Image of the venue

Berlin ist nicht nur die Hauptstadt der Bundesrepublik sondern auch Heimatort der weltberühmten Berliner Philharmonie. Als Garant meisterlicher Veranstaltungen ist die Philharmonie zu einem der bedeutendsten Konzerthäuser der Welt avanciert.

Anfang der 1960er wurde die Philharmonie im Ortsteil Tiergarten errichtet. Die eigenwillige Architektur dient nicht nur als Blickfang, sondern auch als Raum perfekter Akustik. Im Konzertsaal können die Zuhörer auf jedem Platz das hervorragende Zusammenspiel von Physik und Ästhetik genießen. Ein weiteres Highlight ist die Nähe des Orchesters zum Publikum, da die Bühne in der Mitte des Saals ist und das Publikum um das Orchester sitzt. Künstler aus aller Welt genießen das einzigartige Ambiente der Berliner Philharmonie. So ist es nicht verwunderlich, dass das Haus auf eine Reihe berühmter Intendanten und Dirigenten zurückblicken kann. Hier spielt die Crème de la Crème der Konzertszene. Die Berliner Philharmoniker gehören zu einem der besten Orchester der Welt und Dirigenten wie Sir Simon Rattle verlangen den Musikern Höchstleistungen ab.

Die Berliner Philharmonie ist einer der wichtigsten Veranstaltungsorte der Republik. Lassen Sie sich von den Künstlern aus dem Alltag entführen und genießen sie die atemberaubende Atmosphäre der Philharmonie. Hier wird Musik zum Erlebnis der besonderen Art.