»VON VERZWEIFLUNG ZUR LIEBE« – Eine spirituelle Reise

Phantasm, Laurence Dreyfus (Diskantgambe & Leitung), Nicholas Mulroy (Tenor)  

Notre Dame 1
85072 Eichstätt

Tickets from €28.00
Concessions available

Event organiser: Alte Musik Eichstätt e.V., Kilian-Leib-Str. 135, 85072 Eichstätt, Deutschland

Select quantity

Standardpreis

Normalpreis

per €28.00

Normalpreis ermäßigt

per €14.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Für alle Veranstaltungen sind ermäßigte Tickets für Kinder, Schüler und Studierende erhältlich.
print@home after payment
Mail

Event info

Kompositionen für Gamben-Consort und englische Consort-Songs von Michael East (um 1580-1648) und William Byrd (um 1540-1625)

Im Jahr 1610 veröffentlichte der englische Komponist Michael East ein ungewöhnliches Set von acht Fantasien für fünf Gamben mit programmatischen Titeln, in denen die spirituelle Reise eines Sünders dargestellt wird. Von Verzweiflung und Sünde geplagt (Desperavi, Peccavi) sieht der Sünder zunächst das Licht, konfrontiert sein Vergehen und findet Glauben (Vidi, Penitet, Credidi), ehe er schließlich über böse Neigungen (Vixi, Triumphavi) triumphiert, um sich in der Glückseligkeit der Liebe (Amavi) zu sonnen. Das Programm fügt zwischen jede Fantasie Consort-Songs von William Byrd ein, deren Texte die Wanderschaft von Verzweiflung zur Glückseligkeit widerspiegeln und deren tiefsinnige Musik ihr persönliches Erlebnis intensiviert. 

Phantasm
Laurence Dreyfus, Diskantgambe & Leitung
Emilia Benjamin, Diskantgambe
Jonathan Manson, Altgambe
Heidi Gröger, Bassgambe
Markku Luolajan-Mikkola, Bassgambe

Nicholas Mulroy, Tenor

www.musikfest-eichstaett.de

Location

Notre Dame Eichstätt
Notre Dame 1
85072 Eichstätt
Germany
Plan route
Image of the venue

Das ehemalige Kloster Notre Dame du Sacré Cœur wurde 1711 gegründet und beherbergte Augustiner Chorfrauen, die sich in erster Linie um die Schulbildung von Mädchen kümmerten.

Der Klosterbau wurde 1712-1716 von Benedikt Ettl errichtet, den Kirchenbau (1719-1721) plante Gabriel de Gabriele, die Fresken stammen von Johann Georg Bergmüller. Architektonischer Höhepunkt ist die großartige Barockkuppel mit ihrem farbenfrohen Deckengemälde. Den runden Kirchenraum zieren zahlreiche Balkone auf allen Seiten.

Nach der Aufhebung des Klosters durch die Säkularisation wurde die Ausstattung verkauft. Der Hochaltar hat sich vermutlich nicht mehr erhalten, die beiden Seitenaltäre stehen in der Kirche von Arnsberg, die prächtige Kanzel befindet sich in Pfünz. Nach umfassenden Instandsetzungs- und Restaurationsarbeiten im 20. Jahrhundert beherbergt das Gebäude heute das Informationszentrum Naturpark Altmühltal.